gb

i-con2 Windhoek : Sehenswertes

Windhoek Innenstadt
Auf einem Bummel über die Independence Avenue und die von ihr abzweigenden Post Mall Fußgängerzone mit ihren Cafés und Restaurants, Boutiquen und Souvenirläden gewinnt man einen ersten Eindruck von Namibias Hauptstadt.

unabhaengigkeitsmuseum windhoekDas "Independence Memorial Museum" zählt zu den markantesten Bauwerken neueren Datums in Windhoek. Das riesige Museum steht gleich gegenüber der Christuskirche. Erbaut wurde es von einer nordkoreanischen Baufirma, im ähnlich bombastischen und etwas beängstigend wirkenden Stil wie auch das Heldenacker Monument südlich von Windhoek. Das Unabhängigkeitsmuseum wurde 2014 eingeweiht und zeigt auf mehreren Ebenen vor allem Fotoausstellungen zur kolonialen Vergangenheit Namibias, zum Genozid an den Hereros durch die kaiserlich-deutsche Schutztruppe sowie zum Befreiungs- und Unabhängigkeitskampf der SWAPO. Vor dem Museum steht eine Bronze-Statue Sam Nujomas, dem großen SWAPO Führer und "Father of the Nation", in Überlebensgröße. Das einst hier stehende Reiterdenkmal wurde entfernt, nachdem ihm der Denkmalstatus offiziell aberkannt worden war. Ganz oben im Museumgebäude gibt es ein Restaurant mit herrlicher Aussicht auf die Stadt. Trotz der etwas plakativen Heldenverehrung lohnt das Museum in jedem Fall den Besuch.

altefeste windhoek
Die "Alte Feste" wurde 1890 durch die Deutsche Schutztruppe unter dem Kommando von Curt von François errichtet, ursprünglich aus ungebrannten Lehmsteinen. Heute ist hier das Nationalmuseum mit umfangreichen Exponaten zur Kulturgeschichte Namibias und historischen Dokumenten untergebracht. Das Alte Feste Museum ist werktags von 9 bis 18 Uhr geöffnet, an Wochenenden von 10 bis 12 und 14 bis 18 Uhr. Eintritt frei. Tel: 061 2934362.

tpalast smallDer "Tintenpalast" oberhalb der Robert Mugabe Avenue ist Sitz der beiden Kammern des namibischen Parlaments, der National Assembly und des National Council. Das Gebäude stammt aus der deutschen Kolonialzeit und wurde 1913 eingeweiht. In Anspielung auf die zahlreichen Schreiberlinge und ihren hohen Tintenverbrauch nannte die Bevölkerung das Gebäude spöttisch "Tintenpalast". Der Garten des Tintenpalasts mit seinen ausgedehnten Rasenflächen und schattigen Bäumen ist ein beliebter Park, und Windhoeks Angestellte verbringen hier besonders gern die Mittagspause.

whkirchekDie evangelisch-lutherische Christuskirche im neu-romanischen Baustil stammt aus dem Jahre 1910. Die bunten Glasfenster im Altarraum wurden von Kaiser Wilhelm II gestiftet. Die Kirche ist wohl das schönste Wahrzeichen Windhoeks und kann besichtigt werden.

Sehenswert ist auch das OWELA Museum in der Robert Mugabe Avenue. Es zeigt naturgeschichtliche und völkerkundliche Ausstellungen, z.B. über die San (Buschman). Für Kinder gibt es einen "Touch Room". Geöffnet: werktags von 9 bis 18 Uhr. Eintritt frei. Tel: (061) 276822.

Am nördlichen Ende des Stadtkerns ist der Windhoeker Bahnhof von Interesse. Vor dem Gebäude aus der deutschen Kolonialzeit ist eine der damals üblichen Schmalspur-Lokomotiven ausgestellt. Im Obergeschoss befindet sich ein Transport-Museum, das die Geschichte des Transportwesens im Wüstenland Namibia anschaulich vermittelt. Hochinteressant! Geringer Eintritt. Geöffnet werktags von 9 bis 13 und 14 bis 17 Uhr. Tel: 061-2982186.

youngcouple_katutura
Katutura

Windhoeks Township am nördlichen Ende der Independence Avenue entstand während der Apartheid Zeit in den 60er Jahren. Man kann es ohne große Sicherheitsbedenken auf eigene Faust erkunden oder eine Township Tour buchen. Die Bewohner sind Besuchern im allgemeinen recht aufgeschlossen gegenüber und überaus freundlich.

Wenngleich es Bereiche mit Wellblechhütten und Pappbehausungen gibt, so wirkt Katutura insgesamt heute eher proper. Besonders zu empfehlen ist ein Besuch des Katutura Art Centre in der Auala Street, das ausführlich und anschaulich über die Geschichte der Apartheid in Namibia und über das Township informiert. Tel: 061-277300.

Sehenswertes in der Umgebung

Daan Viljoen Game Reserve
Das 40 qkm große Naturreservat liegt 24km westlich von Windhoek im Khomas Hochland an einem kleinen Stausee. Man findet in dem Wildpark veschiedene Antilopenarten, Giraffen und Zebras. Ideal zum wandern. Die Wege sind gut ausgeschildert, z.B. der 9km lange Bushwillow Trail oder der 3km lange Buffalo Thorn Trail. Im Restcamp gibt es ein Restaurant sowie Bungalow und Camping Unterkünfte. Reservierung:


NWR Namibia Wildlife Resorts
Private Bag 13267, Windhoek 9000, Namibia
Tel: +264 (0)61 285 7200
Fax: +264 (0)61 224 900
reservations@nwr.com.na

planban

Selbstfahrer Reise durch Namibia